• Geschäft in Liberec, Palackeho 239 - geöffnet Mo - Fr 9:00 - 18:00 und Sa 9:00 - 15:00!
  • NEU! Geschäft in Rohr/NB - geöffnet Mo - Fr 9:00 - 16:00!
  • Rabatt bis zu 40% auf ausgewählte Ornamente!
  • Neue frische Kollektion Provence ist hier!
Turning Glass into Emotions
Tschechischer Hersteller von Glasschmuck
info@glassor.de
0162 3860083
8:00 - 16:00 (GMT+1)

Datenschutzrichtlinie

(weiter nur Richtlinie)


Dieses Dokument enthält grundlegende Informationen zum Umgang mit persönlichen Informationen in unserem Unternehmen. Im Text erfahren Sie  vor allem:
  • welche personenbezogener Daten wir verarbeiten,
  • zu welchem Zweck und wie wir personenbezogener Daten verarbeiten,
  • an wem die personenbezogene Daten übertragen werden können,
  • wie lange wir personenbezogener Daten verarbeiten,
  • welche Rechte Sie als Datensubjekt in Bezug auf den Schutz Ihrer personenbezogener Daten haben.
In dem Fall, dass Sie einen Teil des Textes erklärt benötigen, einen Rat brauchen oder weitere Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten besprechen möchten, können Sie uns jederzeit unter der E-Mail-Adresse info@glassor.cz kontaktieren.

1.EINLEITENDE BESTIMMUNGEN

  1. Diese Grundsätze wurden gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr und zur Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG entwickelt (nachstehend als DSGVO-Verordnung bezeichnet).
  2. Der Zweck dieser Grundsätze besteht darin, den Betroffenen grundlegende Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten zur Verfügung zu stellen.
  3. Für die Zwecke diese Bestimmungen versteht sich:
    1. der Geschäftsführer von GLASSOR s.r.o., mit Sitz in Palackého 239, Liberec 7, ID 25449265, vertreten durch die Geschäftsführerin Kateřina Ticha (im Folgenden: Administratorin),
    2. Subjekt der Daten sind Sie, die natürliche Person, von der die personenbezogenen Daten verarbeitet werden und die, die unsere Website auf der Internet-Domain von glassor.cz oder glassor.de (weiter nur: der Subjekt der Daten) besucht hat
    3. Personenbezogener Daten sind Name, Nachname, Adresse, E-Mail, Telefonnummer, Firmenidentifikationsnummer der natürlichen Person, Steueridentifikationsnummer, IP-Adresse, Sprachbrowsereinstellungen, „User Agent“ Webbrowser (weiter nur personenbezogener Daten) und Identifikator Cookie.
  4. Der Datenschutzbeauftragte informiert Sie hiermit über die Art und den Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten, einschließlich des Umfangs Ihrer Rechte in Bezug auf die Verarbeitung personenbezogener Daten.
  5. Der Geschäftsführer ist ein Einzelhandelsverkäufer und betreibt zu diesem Zweck einen Internetshop auf den Internet-Domains glassor.cz und glassor.de. Innerhalb dieser Aktivität werden die personenbezogener Daten vom Administrator verarbeitet:
    1. soweit sie im Zusammenhang mit der Bestellung der Produkte und / oder Dienstleistungen des Verwalters erbracht wurden, bei der Verhandlung des Vertragsabschlusses mit dem Administrator sowie im Zusammenhang mit dem abgeschlossenen Vertrag, und
    2. für die in Artikel 3 diese Bestimmungen genannten Zwecke.
 

2.SCHUTZ PERSONENBEZOGENER DATEN UND INFORMATIONEN ÜBER VERARBEITUNG

  1. Die betroffenen Personen unterliegen dem Gesetz Nr. 101/2000 Slg. Über den Schutz personenbezogener Daten in der jeweils geltenden Fassung und anderen relevanten Rechtsvorschriften.
  2. Der  Subjekt der Daten bestätigt, dass durch die Eingabe der Website des Internetspeichers die Verarbeitung personenbezogener Daten vom Administrator gestartet wird.
  3. Wenn Subjekt  Daten ihre personenbezogenen Daten nicht zur Verfügung stellt, ist es nicht möglich, mit dem Administrator eine Vereinbarung zu schließen und / oder den Dienst dem Administrator zur Verfügung zu stellen. Persönliche Informationen sind in diesem Zusammenhang erforderlich, um einen bestimmten Service oder Produktmanager bereitzustellen.
  4. Bereitstellung von persönlichen Daten Administrator ist in der Regel eine vertragliche und rechtliche Verpflichtung. In Bezug auf die Bereitstellung personenbezogener Daten für Marketingzwecke, die nicht die Erfüllung der vertraglichen und rechtlichen Verpflichtungen des für die Verarbeitung Verantwortlichen darstellt, ist die Zustimmung der Dateneinheit erforderlich. Wenn Sie dem Administrator nicht die Erlaubnis erteilt haben, personenbezogene Daten zu Marketingzwecken zu verarbeiten, bedeutet dies nicht, dass der Administrator sich demzufolge geweigert hat, Ihre Dienste bereitzustellen.
  5. Wahrhafte und genaue personenbezogener Daten.
  6. Der Administrator bemüht sich, die unbefugte Verarbeitung personenbezogener Daten zu vermeiden.
  7. Personenbezogener Daten sind und werden in elektronischer Form und automatisiert verarbeitet.
  8. Der Datensubjekt  ist  einverstanden, dass  seine personenbezogener in Datenzentren der Gesellschaft Master Internet s.r.o gespeichert sind. Administrator verwendet die Dienste von Convex Systems s.r.o., die Datenserver betreiben, auf denen Server laufen, die den europäischen Standards für Datenschutz entsprechen..
  9. Die betroffene Person erkennt an, dass es zu Speicherung von Cookies durch Gesellschaften  Convex Systems s.r.o., Facebook Ireland Ltd., Google Ireland Ltd., Seznam.cz a.s., Heureka Shopping s.r.o., Smartsupp.com, s.r.o.  Heureka Shopping s.r.o, Smartsupp.com, s.r.o. und durch  Geschäftspartner dieser Unternehmen und deren Einrichtungen kommen kann.
 

3.ZWECK DER VERARBEITUNG

  1. Der Administrator verarbeitet die personenbezogener Daten zu fogenden Zwecken:
Zweck der Verarbeitung der personenbezogener Daten Rechtstitel der Verearbeitung der personenbezogener Daten
Abschluss eines Kaufvertrags über einen Online-Shop und Gewährleistung der Lieferung der bestellten Produkte oder Dienstleistungen Erfüllung eines Vertrages oder Verhandlung seines Abschlusses
Verwendung von Analyse- und Marketing-Tools über Cookies oder durch direkte Angabe eines Namens und einer E-Mail-Adresse Zustimmung des Subjektes zur Verarbeitung personenbezogener Daten
Sicherstellung von  grundlegenden Website-Funktionen, insbesondere Sitzungs-Cookies zum Speichern von Sitzungsinformationen Das berechtigte Interesse des Administrators
  1. Sie können die Verarbeitung Ihrer personenbezogener Daten zum Zweck der Zusendung von Marketing Mitteilungen jederzeit ablehnen und dies wird unsere anderen Beziehungen nicht beeinträchtigen. Senden Sie uns einfach eine E-Mail mit der entsprechenden Anfrage an info@glassor.cz.
 

4.DIE DAUER DER VERARBEITUNG DER PERSONENBEZOGENER DATEN

  1. Personenbezogene Daten werden bei Verhandlungen über den Abschluss eines Vertrags zwischen dem Administrator und dem Subjekt zum Zweck des Vertragsabschlusses sowie für die Dauer des Vertragsverhältnisses oder für den in der Vereinbarung festgelegten Zeitraum verarbeitet.
  2. Im Falle des Abschlusses eines Vertrags unter den Geschäftsbedingungen des Administrators werden die persönlichen Daten für die nächsten 36 Monate verarbeitet und gespeichert, falls es zu Streitigkeiten bezüglich der Beziehung zwischen dem Administrator und der betroffenen Person kommt, um die berechtigten Interessen des Administrators zu wahren.
  3. Zur Erfüllung der gesetzlichen Pflicht zur Archivierung von Buchhaltungsunterlagen gemäß Gesetz Nr. 563/1991 Slg., Über Buchführung, in der geänderten Fassung, werden personenbezogene Daten (mit Ausnahme von E-Mail-Adresse und Telefonnummer) für 5 Jahre weiter verarbeitet und aufbewahrt das begonnen mit dem Jahr, das auf das Jahr folgt, in dem die Vereinbarung zwischen dem Administrator und dem Subjekt abgeschlossen wurde. Personenbezogene Daten, die aufgrund einer Einwilligung verarbeitet werden, werden ab dem Zeitpunkt der Erteilung der Einwilligung für 13 Monate verarbeitet und gespeichert
  4. Nach Ablauf der in diesem Artikel angegebenen Fristen wird der Administrator die persönlichen Daten auf einem sicheren Wege löschen.
 

5.ZUGANG ZU PERSONENBEZOGENEN DATEN

  1. Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet der Administrator.
  2. Ihre personenbezogenen Daten können zu Verarbeitungszwecken an andere Verarbeitungsunternehmen weitergegeben werden.
  3. Ihre persönlichen Daten werden an die folgenden Empfänger personenbezogener Daten weitergeleitet:
Kategorie der Empfänger von personenbezogenen Daten Beschreibung der Kategorie
Informationssystembetreiber Unternehmen, die technische Geräte und ihre Internetverbindung verwalten. Entwickler der Internet-Store-Anwendung, eventuel Unterstützungssysteme.
Buchhalter und Anwaltskanzleien Externe Buchhalter, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte.
Transportunternehmen Versandunternehmen bestellt über einen Online-Shop. Personenbezogene Daten werden nur insoweit übermittelt, als dies für die Lieferung der Sendung erforderlich ist.
Marketing und analytische Dienstleistungen Unternehmen, die den Besucheranzahl messen, Warenverkäufe und -dienstleistungen analysieren und andere Unterstützungsdienste wie die Personalisierung von Werbung nutzen. Personenbezogener Daten werden in begrenztem Umfang ohne Namen, Telefonnummer und Adresse übertragen.
Finanzdienstleistungen Zahlungsdienstleister - Online-Kartenzahlung oder Zahlungsaufschub.
 
Staatliche Verwaltung und Behörden
 
Öffentliche Behörden, Strafbehörden und Behörden, die die Bereitstellung personenbezogener Daten nach geltendem Recht beantragen können.

6.RECHTE DER SUBJEKTEN DER DATEN

  1. Der Administrator arbeitet immer mit Ihren persönlichen Daten so, dass die Verarbeitung korrekt und sicher erfolgt. Die Rechte für die betroffene Person sind garantiert und Sie können sie beim Administrator anfordern.
  2. Seine Rechte kann der Subjekt durch eine E-Mail an info@glassor.cz oder per Telefon + 602 337 577 geltend machen. Eine andere Möglichkeit ist  eine schriftliche Anfrage an GLASSOR s.r.o., Palackého 239, Liberec 7, 46007 zu senden.
  3. Stellungnahme und andere Informationen über die getroffenen Maßnahmen werden der betroffenen Person so bald wie möglich, spätestens jedoch einen Monat nach Einreichung des Antrages, übermittelt. Diese Frist kann angesichts der Komplexität und Anzahl der Anträge um bis zu zwei Monate verlängert werden. Der Administrator wird den Subjekt über die mögliche Erweiterung und die Gründe, die dazu geführt haben, auf dem Laufenden halten.
  4. Geltendmachung der Rechte stellt der Administrator gratis zu.
  5. Eine angemessene Gebühr, die die Verwaltungskosten, verbunden mit Bereitstellung der erforderlichen Informationen, deckt, kann erhoben werden.  Vorallem wenn der Antrag offensichtlich unangemessen oder unverhältnismäßig ist, insbesondere wegen seiner Wiederholung.
  6. Für den Fall, dass der Subjekt der Ansicht ist, dass der Administrator die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten entgegen dem Schutz seines Privat- und Privatlebens oder unter Verletzung anwendbarer Gesetze durchführt, insbesondere wenn die personenbezogenen Daten hinsichtlich des Zwecks ihrer Verarbeitung unrichtig sind , darf er:
    1. den Administrator um eine Erklärung per E-Mail an info@glassor.cz bitten,
    2. der Verarbeitung zu widersprechen und per E-Mail an info@glassor.cz zu senden, damit der Administrator die Beseitigung der sich daraus ergebenden Situation sicherstellen kann (z. B. durch Blockieren, Korigieren, Ergänzen oder Löschen personenbezogener Daten). Der Administrator entscheidet unverzüglich über den Widerspruch und informiert die Datenstelle. Wenn der Administrator nicht antwortet, hat der Subjekt das Recht, sich direkt an das Office für den Schutz personenbezogener Daten zu wenden. Diese Bestimmung gilt unbeschadet des Rechts der betroffenen Person, sich direkt mit ihrer Beschwerde an das Amt für den Schutz personenbezogener Daten zu wenden.
  7. Zugangsrecht:
    1. Die Dateneinheit hat das Recht, vom Administrator eine Bestätigung zu erhalten, ob seine personenbezogenen Daten verarbeitet werden oder nicht. Wenn sie verarbeitet werden, hat er das Recht, auf diese Informationen und die folgenden Informationen zuzugreifen (die Teil dieser Datenschutzrichtlinien und Informationsblätter sind):
      1. Zweck der Verarbeitung,
      2. Kategorie der verarbeiteten personen bezogener Daten,
      3. Empfänger oder Kategorien von Empfängern, denen personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt wurden oder werden, insbesondere für Empfänger in Drittländern oder internationale Organisationen,příjemci,
      4. die geplante Zeit, für die personenbezogener Daten gespeichert werden. Wenn es nicht möglich ist, die Zeit  zu bestimmen, sollen Kriterien genutzt werden, die verwendet wurden, um diese Zeit zu bestimmen ,
      5. das Bestehen des Rechts, bei demAdministrator die Berichtigung oder Löschung personenbezogener Daten in Bezug auf das Subjekt oder die Einschränkung ihrer Verarbeitung zu verlangen oder einer solchen Verarbeitung zu widersprechen,
      6. das Recht, eine Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde, der bzw. Datenschutzbehörde in der Tschechischen Republik, einzureichen,
      7. jede verfügbare Information über die persönliche Datenquelle, wenn nicht von dem Subjekt erhalten,
      8. die Tatsache, dass automatisierte Entscheidungsfindung, einschließlich Profiling, stattfindet und zumindest in diesen Fällen aussagekräftige Informationen über das verwendete Verfahren sowie die Bedeutung und die erwarteten Auswirkungen einer solchen Verarbeitung für den Sbjekt bietett.skutečnost.
    2. Wenn personenbezogene Daten in ein Drittland oder eine internationale Organisation übertragen werden, hat der Subjekt das Recht, über die geeigneten Sicherheitsmaßnahmen informiert zu werden, die für die Übertragung gelten.
    3. Die betroffene Person hat das Recht, vom Administrator die Herausgabe einer Kopie der verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen. Für zusätzliche Kopien auf seine Anfrage kann der Administrator eine angemessene Gebühr auf der Grundlage der Verwaltungskosten erheben. Wenn der Antrag in elektronischer Form gestellt wird, werden die Informationen in elektronischer Form, die üblicherweise verwendet werden, bereitgestellt, es sei denn, der Subjekt  verlangt etwas anderes. Das Recht, eine Kopie zu erhalten, darf die Rechte und Freiheiten anderer nicht beeinträchtigen.
  8. Recht auf Korrektur:
    1. Der Betreffende hat das Recht, vom Administrator eine unverzügliche Korrektur der unrichtigen personenbezogenen  Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung ist er berechtigt, unvollständige personenbezogene Daten einschließlich der Bereitstellung einer zusätzlichen Erklärung zu vervollständigen.
  9. Recht auf löschen:
    1. Der Subjekt hat das Recht, vom Administrator die unverzügliche Löschung seiner personenbezogenen Daten zu verlangen, und der Administrator ist verpflichtet, die personenbezogenen Daten unverzüglich zu löschen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:
      1. Personenbezogene Daten werden nicht mehr für die Zwecke benötigt, für die sie erhoben oder anderweitig verarbeitet wurden,
      2. Die betroffene Person widerruft die Einwilligung und es gibt keinen anderen rechtlichen Grund für die Verarbeitung,,
      3. Die betroffene Person erhebt Einwände gegen die Verarbeitung, die auf der Grundlage des öffentlichen Interesses oder berechtigter Interessen des Administrators, einschließlich Profiling, durchgeführt wird, und es gibt keine zwingenden legitimen Gründe für die Verarbeitung,
      4. Die betroffene Person lehnt die Verarbeitung zum Zwecke der Direktwerbung ab,
      5. Personenbezogener Daten wurden rechtswidrig verarbeitet,
      6. Personenbezogene Daten müssen gelöscht werden, um einer rechtlichen Verpflichtung nachzukommen, die in den für den Administrator geltenden Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten festgelegt ist,
      7. Verbindung zur Bereitstellung von Diensten der Informationsgesellschaft einem  Kind.
    2. Nachdem der Zeitraum für die Verarbeitung personenbezogener Daten abgelaufen ist, wird der persönliche Datenmanager immer automatisch gelöscht. Mit der Löschanforderung kann der Subjekt vom Administrator jederzeit kontaktiert werden. Nach Erhalt eines solchen Antrags prüft der Administrator die Rechtmäßigkeit des Rechts der betroffenen Person (der Administrator kann gesetzliche Verpflichtungen oder ein berechtigtes Interesse an der Verarbeitung personenbezogener Daten haben, unter denen er die personenbezogenen Daten weiterverarbeiten kann) und informiert die betroffene Person über seine Verarbeitung.
  10. Recht, die Verarbeitung zu beschränken:
    1. Der Betroffene hat das Recht, vom Administrator zu verlangen, die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten in folgenden Fällen zu beschränken:
      1. Die betroffene Person lehnt die Genauigkeit der personenbezogenen Daten für die Zeit ab, die der Administrator benötigt, um die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,
      2. die Verarbeitung rechtswidrig ist und die Dateneinheit die Löschung personenbezogener Daten verweigert und stattdessen versucht, ihre Verwendung einzuschränken,
      3. Der Administrator benötigt zur Verarbeitung keine personenbezogenen Daten mehr, die betroffene Person muss jedoch rechtliche Ansprüche identifizieren, ausführen oder verteidigen,
      4. Die betroffene Person erhebt Einspruch gegen die Verarbeitung, die auf der Grundlage des öffentlichen Interesses und der Ausübung hoheitlicher Befugnisse oder berechtigter Interessen des Administrators, einschließlich Profiling, durchgeführt wird, bis festgestellt wird, ob die legitimen Gründe des Administrators die legitimen Gründe vom Subjekt  überwiegen.
    2. Wenn diese Verarbeitung eingeschränkt wurde, dürfen diese personenbezogenen Daten nur mit Zustimmung von der betroffenen Person oder zum Zweck der Feststellung, Durchsetzung oder Verteidigung von Rechten, zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen des öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaates verarbeitet werden.
    3. Wenn die Beschränkung der Verarbeitung personenbezogener Daten der betroffenen Person aufgehoben werden soll, wird der Administrator im Voraus informiert.
  11. Recht  auf Übertragung:
    1. Die betroffene Person hat das Recht, persönliche Daten über sich zu erhalten, die dem Administrator in einem strukturierten, häufig verwendeten und maschinenlesbaren Format zur Verfügung gestellt wurden, und das Recht, diese Daten an einen anderen Administrator ohne dass der Administrator, dem personenbezogene Daten zur Verfügung gestellt wurden dies hindert, und das  wenn:
      1. Verarbeitung basiert auf Zustimmung oder Vertrag und gleichzeitig
      2. die Verarbeitung erfolgt automatisch.
    2. Bei der Ausübung dieses Rechts kann der Betroffene vom Administrator verlangen, dass personenbezogene Daten direkt von einem Administrator an den anderen Administrator weitergeleitet werden, sofern dies technisch möglich ist.
    3. Dieses Recht kann nicht geltend gemacht werden, wenn die Verarbeitung der personenbezogener Daten zur Erfüllung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse erfolgt und die vom Verwalter beauftragt wurde.
  12. Recht, Einwände zu erheben:
    1. Die betroffene Person hat jederzeit das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen, die auf der Grundlage des öffentlichen Interesses oder auf Grund eines berechtigten Interesses des Administrators, einschließlich Profiling, verarbeitet wird. Der Administrator verarbeitet personenbezogene Daten nur, wenn er nachweisen kann, dass ernsthafte legitime Gründe für die Verarbeitung die Interessen oder Rechte und Freiheiten der betroffenen Person oder die Feststellung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen überwiegen.
    2. Wenn personenbezogene Daten für Direktmarketingzwecke verarbeitet werden, hat die betroffene Person jederzeit das Recht, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten für dieses Marketing zu widersprechen. Dazu gehört die Profilerstellung für dieses Direktmarketing.
    3. Wenn die personenbezogenen Daten der betroffenen Person für Zwecke der wissenschaftlichen oder historischen Forschung oder zu statistischen Zwecken verarbeitet werden, hat der Subjekt das Recht, aus Gründen, die sich auf ihre besondere Situation beziehen, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Dies ist nicht der Fall, wenn die Verarbeitung zur Erfüllung der Aufgabe erforderlich ist, die aus Gründen des öffentlichen Interesses erfolgt.
    4. Wie in der DSGVO-Verordnung gefordert, wurde dieses Recht ausdrücklich erwähnt und klar und getrennt von anderen Informationen dargestellt.
  13. Das Recht, nicht der Gegenstand einer automatisierten Entscheidungen zu sein, einschließlich Profiling:
    1. Die betroffene Person hat das Recht, nicht Gegenstand einer Entscheidung zu sein, die ausschließlich auf der automatisierten Verarbeitung, einschließlich der Profilerstellung, beruht, die Rechtswirkungen hat oder wesentliche Auswirkungen auf sie hat.
    2. Das Recht kann nicht verwendet werden, wenn die Entscheidung wie folgt lautet:
      1. notwendig für den Abschluss oder die Erfüllung des Vertrags,
      2. nach dem auf den Administrator anwendbaren Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, das auch geeignete Maßnahmen zum Schutz der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen des Datenträgers vorsieht,
      3. basierend auf der ausdrücklichen Zustimmung der betroffenen Person.
    3. Wenn die Verarbeitung personenbezogener Daten auf einem Vertrag oder einer ausdrücklichen Einwilligung beruht, muss der Datenverwalter geeignete Maßnahmen ergreifen, um die Rechte und Freiheiten und legitimen Interessen der betroffenen Person zu schützen, zumindest das Recht auf menschliche Intervention durch den Administrator, das Recht auf Äußerung, das Recht auf Erklärung der getroffenen Entscheidung und die Rechte um die Entscheidung anzufechten.
  14. Recht auf Widerruf der Zustimmung:
    1. Die betroffene Person hat das Recht, die Einwilligung (oder ausdrückliche Zustimmung) zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Widerruf  kann erfolgen durch: ein Formular, auf das in der Fußzeile der Website verwiesen wird, oder durch Senden des Widerrufs der Zustimmung an die Adresse der Hauptniederlassung des Administrators;
  15. Recht auf Beschwerde bei der Aufsicht:
    1. Die betroffene Person hat das Recht, eine Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde einzureichen, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres gewöhnlichen Wohnsitzes, am Ort der Beschäftigung oder am Ort des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die Datenschutzbehörde der Auffassung ist, dass die DSGVO die Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten verletzt.
    2. Die Aufsichtsbehörde in der Tschechischen Republik ist das Amt für den Schutz personenbezogener Daten, das bei Pplk erreichbar ist. Sochora 27, 170 00 Prag 7, Telefonnummer +420 234 665 111 (Telefonzentrale) oder E-Mail posta@uoou.cz. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://www.uoou.com/.).

7.AUTOMATISIERTE ENTSCHEIDUNGEN

  1. Die Verarbeitung personenbezogener Daten beinhaltet Profiling.
  2. Die Verarbeitung personenbezogener Daten umfasst automatisierte Entscheidungen.
  3. Personenbezogener Daten werden automatisch ausgewertet und können für Profiling oder automatisierte Entscheidungsfindung im Bereich der Marketingaktivitäten des Administrators verwendet werden. Auf diese Weise verwendet der Administrator Methoden zur Analyse der Interessen und Aktivitäten der betroffenen Person auf der Website des Internetspeichers des Administrators.
  4. Als Ergebnis dieser Administratoraktivitäten wird das Verhalten der betroffenen Person abgebildet und ausgewertet, was eine Beeinträchtigung seiner Privatsphäre bedeutet. Diese Bewertung trägt jedoch dazu bei, dass nur solche Werbe- und sonstigen Angebote an den Subjekt  übermittelt werden, die angesichts der Ergebnisse der Bewertung angemessen und interessant sind.

8.SCHLUSSBESTIMMUNGEN

  1. Alle Rechtsbeziehungen, die im Zusammenhang mit der Verarbeitung personenbezogener Daten entstehen, unterliegen den Gesetzen der Tschechischen Republik, unabhängig davon, von wo der Zugang realisiert wurde. Die zuständigen tschechischen Gerichte sind befugt, Streitigkeiten im Zusammenhang mit dem Schutz der Privatsphäre zwischen dem Subjekt und dem Administrator zu lösen.
  2. Betroffene Personen, die durch den Besuch der Website des Interneshops ihre personenbezogenen Daten zum Zwecke des Abschlusses eines Vertrags mit dem Administrator bereitstellen oder ihre Einwilligung in die Verarbeitung personenbezogener Daten erteilen, tun dies auf freiwilliger Basis in ihrem Namen und der Administrator verwaltet seiner Aktivitäten nicht.
  3. Der Administrator kann den Text der Grundsätze ändern oder ergänzen. Für jede solche Änderung muss der Administrator den Subjekt mindestens 30 Tage vor dem Inkrafttreten der Änderungen per E-Mail informieren.  
  4. Diese Grundsätze gelten ab dem 24. 5. 2018.

Die Ware wurde in den Warenkorb verschoben.

< weiter einkaufen Zur Kasse >